» Veranstaltungsreihe zu Rechtsextremismus - Eine Herausforderung für die soziale Arbeit

Unter dem Titel "Rechtsextremismus - Eine Herausforderung für die soziale Arbeit" diskutieren wir an vier Tagen Erklärungsmuster und Erscheinungsformen, Handlungsansätze und Arbeitsfelder.

In der Veranstaltungsreihe beschäftigen wir uns mit theoretischen Erklärungsmustern und empirischen Forschungsergebnissen, sowie den aktuellen Erscheinungsformen der extremen Rechten in Deutschland. Davon ausgehend wird der Frage nachgegangen, welche Herausforderung, Aufgaben und Fragestellungen sich daraus aktuell für die Soziale Arbeit ergeben. Vorgestellt und kritisch hinterfragt werden die verschiedenen Handlungs- und Präventionsansätze, sowie Methoden, Projekte und Arbeitsfelder in diesem relativ neuen Berufsfeld der Sozialen Arbeit (z.B. Elternberatung, Mobile Beratungsteams, Opferberatung, Akzeptierende Jugendarbeit, Konfrontative Pädagogik, Ausstiegshilfen, antirassistische und politisch-historische Bildungsarbeit, Antigewalt- und interkulturelle Trainings).
Diskutiert werden soll auch der (eigene) Umgang mit extrem rechten Klienten in anderen Arbeitsfeldern, z.B. in der Offenen Jugendarbeit, in der Schulsozialarbeit, in Einrichtungen der Jugendhilfe und in Beratungsstellen, sowie die Strategie extrem rechter Organisationen und Personen auch im pädagogischen und sozialen Bereich tätig zu werden.

Referent: David Janzen

Samstag, 24.03.2012 von 10.30 - 16.15 Uhr
Samstag, 14.04.2012 von 10.30 - 16:15 Uhr
Freitag, 11.05.2012 von 10.30 - 18.00 Uhr
Samstag, 12.05.2012 von 10:30 - 16:15 Uhr

Ort: Ostfalia - Hochschule für angewandte Wissenschaften
Fachbereich Soziale Arbeit am Standort Suderburg
Herbert-Meyer-Str. 7, 29556 Suderburg

Teilnehmer aus PJW- Mitgliedsorganisationen melden sich bitte bis zum 15.03.2012 unter david.janzen@paritaetischer.de an. Es kann eine Fortbildungsbescheinigung ausgestellt werden.